13. Spieltag; FC Erzgebirge Aue - 1. FC Magdeburg

Am Sonntag findet in Aue das Derby zwischen dem Zweitligaabsteiger aus Aue und dem Aufsteiger aus Magdeburg statt. In der letzten Saison trennten beide Mannschaften noch zwei Spielklassen, heute sind es gerade einmal noch zwei Punkte und beide haben zudem Sichtkontakt auf den Aufstiegsrelegationsplatz. Aue hatte vor der Länderspielpause sogar die große Chance mit Großaspach gleich zu ziehen, unterlag dem HFC dann aber mit 0:1. Magdeburg kam gegen Kiel nicht über ein torloses Remis hinaus.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

13. Spieltag; FC Erzgebirge Aue - 1. FC Magdeburg
Foto: FOTOSTAND
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Erzgebirge Aue (c) www.fc-erzgebirge.de


Logo 1. FC Magdeburg (c) 1.fc-magdeburg.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Pavel Dotchev, der Übungsleiter der Veilchen: "Ich denke, dass es ein packendes, emotionsgeladenes Spiel war, wie man es sich von einem Derby einfach erwartet. Es gab sehr viele Szenen vor den Toren und es war Alles sehr emotional. Ich denke, dass wir in den ersten 15 Minuten gut gestanden haben und hatten auch die erste Chance um in Führung zu gehen, aber da fehlt uns im Moment einfach ein wenig die Durchschlagskraft. Wir haben nach der Riesenchance, als wir zu Dritt auf das Tor gelaufen sind, den Faden verloren. Halle wurde immer stärker und stärker und wir hatten einfach keinen Zugriff mehr. Generell haben wir das Problem, dass wir zu wenig Tore schießen und es ist keine Schande, wenn man in Halle ein Gegentor kassiert. Unter dem Strich wie gesagt ein verdienter Sieg für Halle, den wir akzeptieren müssen. Wir müssen weiter machen und an den Defiziten arbeiten. Ich habe immer schon gesagt, dass wir keine Spitzenmannschaft sind und viel Arbeit vor uns haben."

Und auch vor dem Spiel gegen Magdeburg weiß Dotchev, dass es ein harter Kampf wird. "Das wird schon viel Arbeit, aber bis jetzt sind wir auch noch locker gegen einen Gegner durchmaschiert. Magdeburg ist ein eingespielter Gegner, der sehr kompakt steht. Sie spielen schon jahrelang zusammen. Das ist eine schwere Aufgabe."

Trotzdem sieht Dotchev seine Truppe nicht chancenlos. "Wir sind in der Lage zu Hause das Spiel für uns zu entscheiden und die drei Punkte hier zu behalten und für uns zählt auch Nichts Anderes. Wir haben zudem weitere Spiele, die sehr attraktiv sind, da ist es wichtig mit einem Erfolgserlebnis zu starten, aber trotzdem konzentrieren wir uns erst einmal nur auf den kommenden Gegner."

Jens Härtel, der Coach des 1. FCM, konnte mit dem Punkt gegen Kiel sehr gut leben. "Wir sind mit dem Punkt sehr zufrieden, besonders aus dem Grund schon wie die letzten Minuten gelaufen sind. Ein überragender Jan Glinker hat da noch einmal zwei Weltklasseparaden ausgepackt und uns den Punkt gerettet. Ich denke, es war klar dass wir nicht hier her kommen und die dominierende Mannschaft sind. Kiel hat eine gute Mannschaft die gut Fußball auch in engen Räumen spielen kann. Wir wollten tiefer stehen und das Spiel eher kompakt gestalten und das ist uns in der ersten Halbzeit auch gut gelungen und wir wollten über das Umschalten wieder Chancen kreieren. In der ersten Halbzeit hatten wir ja auch zwei richtig dicke Möglichkeiten in Führung zu gehen, dann wird es ein anderes Spiel, aber wir wussten auch, dass wir dieses Tempo nicht ganz 90 Minuten gehen können. 70 Minuten haben wir es durchgehalten und die letzten 20 Minuten gingen dann ganz klar an Holstein. Da war der Punkt schon wackelig, aber wir sind nicht umgefallen und haben den Punkt mitgenommen, den wir am Ende sicher nötiger brauchen als Holstein Kiel."

Die Anfangseuphorie aus den ersten Wochen der Saison scheint allerdings mittlerweile ein wenig verflogen, denn die letzten vier Spiele konnten nur noch drei Punkte geholt worden und seit 15. September warten die Aufsteiger auf einen Sieg.

In der Länderspielpause kam man immerhin zu einem Achtungserfolg und konnte gegen Borussia Dortmund ein 2:2 heraus spielen, an diese Leistung soll nun in Aue angeknüpft werden.

Dabei kann Härtel nahezu aus dem Vollen schöpfen, denn nach den anstrengenden Wochen konnte man sich doch gut regenerieren.

Auf Auer Seite hat sich hingegen wenig getan. "Es ist so, dass sich nicht viel verändert hat. Kluft ist angeschlagen, könnte auf der Bank sitzen, Max Wegner fehlt nach wie vor. Zudem fehlt Louis Samson.", so Dotchev.

Anpfiff im Erzgebirgestadion in Aue ist am kommenden Sonntag, den 18. Oktober 2015, um 14 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

01.04.2016 20:30 Uhr 1. FC Magdeburg - Erzgebirge Aue 0 - 3 (0:3)
18.10.2015 14:00 Uhr Erzgebirge Aue - 1. FC Magdeburg 0 - 0 (0:0)

Vergleich der Mannschaften

Erzgebirge Aue
Punkte: 19
Siege: 5
Unentschieden: 4
Niederlagen: 3
Tore: 8
Gegentore: 6
1. FC Magdeburg
Punkte: 17
Siege: 4
Unentschieden: 5
Niederlagen: 3
Tore: 17
Gegentore: 13


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: