12. Spieltag; SV Wehen Wiesbaden - SSV Jahn Regensburg (Stimmen zum Spiel)

Der SV Wehen Wiesbaden konnte weiterhin mit den vorderen Plätzen Schritt halten und nach dem Last-Minute-Sieg gegen Osnabrück auch vor heimischer Kulisse gegen den SSV Jahn Regensburg, das schwächelnde Tabellenschlusslicht, drei weitere Punkte einfahren.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

12. Spieltag; SV Wehen Wiesbaden - SSV Jahn Regensburg (Stimmen zum Spiel)
Foto: Huebner/Severing
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Tobias Jänicke, der Offensivspezialist des SVWW, freute sich nach dem Spiel über den Sieg: "Wir haben die erste Chance gemacht, dass ist immer wichtig gegen so einen Gegner. Sie sind sehr unangenehm, dass hat man gemerkt. Sie standen hinten drin und waren aber auch sehr verunsichert, aber wir haben es leider nicht geschafft das 2:0 frühzeitig zu erzielen. Deswegen war das Spiel lange Zeit ein bißchen auf der Kippe, so hatte man das Gefühl. Mit dem 2:0 waren wir dann, glaube ich, der sichere Sieger. Die englische Woche war super, mit zwei schweren Auswärtsspielen, Kiel und Osnabrück, da muss man erst was holen und mit einem vermeintlich leichtem Spiel heute, sind sieben Punkte eine gute Ausbeute. Ich muss auch sagen, das Tor von Joe Vunguidica war ein super Angriff und wenn man Selbstvertrauen hat, dann macht man so Dinger rein und bei mir ist das im Moment so und wird auch hoffentlich noch länger so bleiben. Ich hoffe, wir kriegen ein oder zwei Tage frei, um uns zu regenerieren. Es ist brutal wenn man so lange unterwegs ist, viele Kilometer macht und schwere Spiele hat, da freut man sich auf ein bißchen Erholung."

Soufian Benyamina, der Angreifer der hessischen Hauptstädter, hatte noch Verbesserungsbedarf gesehen: "Das positive heute ist, dass wir drei Punkte geholt haben durch unsere zwei Tore. Ich denke, wir hätten aber die ein oder andere Situation besser ausspielen können. Mit der Führung hatte ich das Gefühl, dass wir dann einen Gang runter geschaltet haben. Trotzdem denke ich, das es positiv ist. Hauptsache wir haben gewonnen und drei Punkte geholt. Ich bin sehr zufrieden, in Kiel und Osnabrück musste man auch erst mal bestehen und jetzt sind wir glaube ich, dass vierte Spiel ungeschlagen. Das ist eine Serie die sehr wichtig ist, besonders weil es so eng ist in der dritten Liga. Ich hoffe natürlich, dass die Serie auch anhält in der nächsten Woche. Bei meeinem Tor hatte Luca Schnellbacher gut mit dem Kopf verlängert, Jänicke läuft dann 1 gegen 1 und kam ein bißchen ins schwanken. Es war dann klasse von ihm, dass er noch die Übersicht behalten hat und gesehen hat, dass ich mitgelaufen bin und ich musste dann nur noch einschieben. Ich weiß nicht, ob wir jetzt dann frei haben, aber ich denke, dass wir schon frei kriegen um mal runter zu schalten und um uns erholen zu können. Danach müssen wir uns wieder auf das nächste Spiel vorbereiten."

Marc Kienle, der Übungsleiter der Wiesbadener: "Wir sind sehr gut in das Spiel gekommem und ich glaube, wir sind von Beginn ab griffig gewesen. Wir hatten viele Tormöglichkeiten und machten auch ein schönes Tor. Ein gefühlvoller Ball von Michael Riemann auf Joe Vunguidica, der legte ab auf Tobias Jänicke, der dann durchgeht und die Ruhe vor dem Tor behält und dann den Ball reinschiebt. Er hat ein sehr gutes Spiel gemacht. Tobias Jänicke wie auch Nils-Ole Book muss man rausstellen, die waren Beide heute einfach sehr gut. Dann haben wir eine Phase gehabt, wo wir unnötigerweise den Sack nicht zumachten, viele Möglichkeiten liegen gelassen haben und durch Kleinigkeiten den Gegner aufbauten. Das war etwas unnötig, aber andererseits etwas verschuldet durch die Belastung, die wir im Moment auch haben. Man hat gesehen, das der ein oder andere Spieler schon müde ist. Joe war heute körperlich auch schon platt und bei manch Anderem hat man es auch gesehen. Trotzdem sind wir zufrieden. Wir haben etwas länger auf das zweite Tor warten müssen. In der zweiten Halbzeit, haben wir dann nochmal neue Kräfte gebracht, die sich gut eingefügt haben und dann wurde das erlösende 2:0 gemacht. Wir hätten auch noch ein drittes oder viertes Tor nachlegen können, aber unterm Strich sind wir mit dem 2:0 sehr zufrieden."

Alexander Schmidt, der Coach der abstiegsbedrohten Regensburger: "Wir dürfen nicht einfach aufstecken. Christian Keller und ich haben mit der Mannschaft gesprochen, wir müssen weiter arbeiten auch wenn die Fans im Moment sehr kritisch, natürlich auch berechtigt kritisch sind, der Tabellenstand ist schlecht. Wir haben einige Spiele verloren, aber es hilft nichts, die Mannschaft muss aufgebaut werden und wir müssen weiter machen. Wir prüfen gerade den Markt, damit wir uns verstärken mit dem ein oder anderen erfahrenen Spieler der uns weiterhilft. Es muss weiter gehen."

Bilder vom Spiel hier

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: