11. Spieltag; FC Rot-Weiß Erfurt - SV Werder Bremen II

In einem sehr wichtigen Spiel im Kampf um den Klassenerhalt stehen sich Rot-Weiß Erfurt und Werder Bremen II gegenüber. Mit einem Sieg könnten sich die Thüringer ein wenig aus der bedrohten Zone befreien während Bremen die Punkte braucht um nicht wieder auf den letzten Platz ab zu rutschen und den Anschluss an das rettende Ufer zu verlieren.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

11. Spieltag; FC Rot-Weiß Erfurt - SV Werder Bremen II
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Rot-Weiß Erfurt (c) www.rot-weiss-erfurt.de


Logo SV Werder Bremen II (c) www.werder.de/de/u23/

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Christian Preußer, der Coach des FC Rot-Weiß Erfurt, sah im Derby gegen die formstarken Hallenser eine Leistung auf die man aufbauen kann. : "Bevor ich zum Spielverlauf komme, möchte ich erst einmal Etwas zu unseren Fans sagen. Wenn man sieht, was da draußen los ist, das ist einfach sensationell. Wir waren gemeinsam noch einmal in der Kurve. Das ist eine Leistung, die wir gerne mitnehmen, wir lassen uns auch von den Fans tragen, denn wir haben bisher viele schwierige Momente in dieser Saison gehabt. Heute war es bereits die vierte Derbyniederlage. Aber danke an das, was die Fans leisten, die Mannschaft braucht das. Insgesamt ist das schon frustrierend, denn wir haben da durchaus Leidenschaft rein gesteckt, aber in den entscheidenden Momenten konnten wir uns nicht durchsetzen und Halle war auch in den Zweikämpfen stärker. Wenn man es nun von den reinen Torchancen her betrachtet, war das hier auch ein verdienter Sieg für die Hallenser. Unsere Aufgabe ist es jetzt, zu regenerieren. Am Samstag wollen wir gegen Bremen II dann wieder dreifach punkten."

Nun geht es vor heimischer Kulisse gegen einen absoluten Abstiegskandidaten, der hinten drin steht. "Zu glauben, dass wir deshalb einen Spaziergang vor uns hätten, wäre ein Irrglaube!", will Preußer vom Tabellenstand Nichts wissen. "Wir haben in Halle zum Teil nicht gut verteidigt. Gegen die spielstarken Werderaner dürfen wir uns das nicht wieder leisten, sonst gibt es ein böses Erwachen. Ich denke, wir sind favorisiert, aber wir werden einiges tun müssen, um dem auch zu entsprechen und die Punkte hier zu behalten!".

Alexander Nouri, der Chefcoach des SV Werder Bremen II sah das 0:0 gegen die Kickers aus Würzburg als Fortschritt an: "Das war heute wieder ein weiterer wichtiger Schritt noch besser als Mannschaft zusammen zu wachsen. Wir wollten heute unbedingt zu Null spielen und dieses Ergebnis haben wir uns erarbeitet. Das heißt, dass wir hier die positiven Aspekte mitnehmen. Geht die Chance von Rafael Kazior vor der Pause rein gehen wir sogar in Führung. Nach vorne müssen wir unser Positionsspiel noch verbessern, aber insgesamt war das wieder ein guter Schritt in die richtige Richtung!".

Mit frischem Glauben an die eigene defensive Stärke geht es nun nach Erfurt, wie Alexander Nouri bestätigte: "Das letzte Spiel hat gezeigt, dass wir auch zu Null spielen können in der Liga. Vorne müssen wir unser Spiel natürlich noch verbessern. Gerade auswärts ist das noch mal eine andere Geschichte und deshalb ist es wichtig, dass wir wieder Stabilität reinbekommen!".

Auch Levent Aycicek wollte das Positive mitnehmen: "Das Positive aus dem Spiel am Dienstag wollen wir mit in die Partie am Samstag nehmen. Nämlich, dass wir kein Tor kassiert haben. Wir wollen genauso kompakt stehen und dann auch etwas Zählbares mit nach Bremen nehmen. Erfurt wird wohl etwas druckvoller agieren, da sie Zuhause spielen. Aber darauf sind wir eingestellt.".

Personell fehlen Nouri dabei exakt die vier Kicker, die bereits unter der Woche gegen Würzburg bereits absinent waren. Schwede, Lingerski, Käuper und von Haacke sind verletzungsbedingt nicht einsatzbereit.

Auf Erfurter Seite werden Laurito und Aydin, die angeschlagen aus Halle zurück kehrten, wieder helfen können. Auf der Torwartposition wird sich derweil Nichts ändern. "Erik Domaschke hat viele gute Eigenschaften. Etwa in der Spieleröffnung, beim Rauslaufen und er hat Ruhe am Ball. Kurzfristig sehe ich keine Veranlassung zu einem erneuten Wechsel im Tor!°, so der Trainer. Der Keeper selbst war da schon kritischer mit sich selbst. "Mein Einstand gegen Mainz war in Ordnung. In Halle waren so ein paar kleinere Dinge dabei, mit denen ich persönlich nicht zufrieden war. Aber das habe ich mit meinem Torwarttrainer besprochen und ausgewertet. Ich schaue jetzt auf Bremen!", sagte Domaschke.

Anpfiff im Steigerwaldstadion in Erfurt ist am kommenden Samstag, den 26. September 2015, um 14 Uhr


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

28.04.2018 00:00 Uhr Rot-Weiß Erfurt - SV Werder Bremen II
25.11.2017 14:00 Uhr SV Werder Bremen II - Rot-Weiß Erfurt
04.04.2017 19:00 Uhr Rot-Weiß Erfurt - SV Werder Bremen II 1 - 1 (1:1)
23.10.2016 14:00 Uhr SV Werder Bremen II - Rot-Weiß Erfurt 1 - 0 (0:0)
12.03.2016 14:00 Uhr SV Werder Bremen II - Rot-Weiß Erfurt 0 - 1 (0:1)
26.09.2015 14:00 Uhr Rot-Weiß Erfurt - SV Werder Bremen II 2 - 1 (0:1)
21.01.2012 14:00 Uhr SV Werder Bremen II - Rot-Weiß Erfurt 1 - 1
07.08.2011 14:00 Uhr Rot-Weiß Erfurt - SV Werder Bremen II 1 - 0
05.02.2011 14:00 Uhr SV Werder Bremen II - Rot-Weiß Erfurt 1 - 2
07.08.2010 14:00 Uhr Rot-Weiß Erfurt - SV Werder Bremen II 2 - 1

Vergleich der Mannschaften

Rot-Weiß Erfurt
Punkte: 10
Siege: 2
Unentschieden: 4
Niederlagen: 4
Tore: 12
Gegentore: 11
SV Werder Bremen II
Punkte: 6
Siege: 1
Unentschieden: 3
Niederlagen: 6
Tore: 7
Gegentore: 20


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: