11. Spieltag; DSC Arminia Bielefeld - VfB Stuttgart II

Die Arminia aus Bielefeld hinkt dem ausgegebenen Ziel, dem Wiederaufstieg in die zweite Bundesliga, ein wenig hinterher. Nach der Niederlage gegen Hansa Rostock hatte man den Sprung auf die Aufstiegsplätze verpasst. Nun hat man gegen den VfB Stuttgart II die Chance, Wiedergutmachung zu betreiben. Doch die Schwaben zeigten sich jüngst in herausragender Verfassung und konnten den völlig missglückten Saisonstart durch zwei Siege und zwei Unentschieden in Folge wieder ausmärzen. Mit einem erneuten Punktgewinn könnte sich die Situation beim VfB II hingegen weiter entspannen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

11. Spieltag; DSC Arminia Bielefeld - VfB Stuttgart II
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Arminia Bielefeld (c) www.arminia-bielefeld.de


Logo VfB Stuttgart II (c) www.vfb.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Norbert Meier, der Cheftrainer Bielefelds, war nach der Niederlage in Rostock restlos bedient. "Ich muss sagen, dass wir alles Erdenkliche dafür getan haben um Hansa ins Spiel kommen zu lassen. Ich werde mir jetzt kein Urteil hier erlauben, weil ich die Situationen gar nicht richtig gesehen habe, die zu den beiden Elfmetern geführt haben. Aber schon die Enstehung alleine, wie fahrlässig wir gerade in der ersten Halbzeit damit umgegangen sind und im Spielaufbau leichtfertig Bälle verloren haben. Das ist nicht die Mannschaft, die ich in den letzten Wochen gesehen habe. Wenn man das Kämpferische und die Laufbereitschaft nicht mitbringt in so ein Spiel, dann hat man in der dritten Liga null Chancen überhaupt ein Spiel zu gewinnen. Nachdem wir dann auf 3:2 heran gekommen sind, hat man schon gemerkt, dass Hansa gewackelt hat. Aber das vierte Tor hat dann wieder zu dem gepasst, dass dieses Spiel insgesamt heute für uns war. Die Standardsituation für uns, die abgewehrt wird und wir haben zwei Mann die natürlich sichern sollen, doch es kommt dann zu einem 1:1 mit Weidlich und Salger, bei welcher der zweite Mann, der dafür eingeteilt war, weit und breit nicht zu sehen war. Das war typisch für unser Spiel heute, verantwortungslos. Die Mannschaft hat schon viel besser gespielt, aber deswegen bin ich immer so, dass ich warne und sage, du wirst in dieser Liga sicher nicht ein Spiel gewinnen, wenn du mit 10 Prozent weniger in so ein Spiel gehst. Das hat sich heute bewahrheitet und deshalb hat Hansa heute verdient gewonnen.", lautete das nicht erfreuliche Resümee des Fußballlehrers.

Und auch drei Tage später hörte sich dieses noch nicht besser an. "Wir haben einen unsicheren Gegner eingeladen. Dazu kam dann mit zwei Elfmetern und einem Eigentor noch eine sehr unglückliche Entstehung, sowas darf uns einfach nicht passieren. Gerade das 2:4 gegen einen angeknockten Gegner war sehr fahrlässig."

Doch viel Zeit, der Niederlage nach zu trauern blieb den Westfalen nicht. Gegen die Zweitvertretung des VfB soll man nun wieder aggressiver herangehen. Dabei stehen nach Aussage von Meier einige personelle Änderungen geben. "Wir waren nicht mit allen Spielern ganz zufrieden. Es wird sich etwas an der Aufstellung tun.", allerdings wird es keine großen Rotationen geben. "Wir haben mit 18 Feldspielern schon gar nicht die Möglichkeit groß zu rotieren. Und es war ja auch nicht Alles schlecht, wir werden nach einer Niederlage nicht gleich Alles über den Haufen werfen. Jetzt gilt es einen kühlen Kopf zu bewahren und eine Reaktion zu zeigen.”, hofft der Übungsleiter darauf, dass seine Mannschaft wieder punktet.

Nach dem schlechten Saisonstart holten die "kleinen Schwaben" aus den letzten drei Spielen sieben Punkte. Dies ist auch Meier nicht entgangen, der eindringlich vor den Jungschwaben warnt. "Der VfB hat eine sehr spielstarke Mannschaft, die es versteht tief zu stehen und dann blitzschnell umzuschalten, da müssen wir konzentriert gegenwirken. Mit Raphael Holzhauser und Sercan Sararer spielen zudem zwei Spieler mit Bundesliga-Erfahrung dauerhaft bei der Zweiten, das macht sie noch stärker! Für uns ist es wichtig, dass wir gut in die Partie reinkommen und von Anfang an Gas geben. Wir haben alles konstruktiv besprochen und wissen, was wir besser machen müssen."

Gegen den Tabellenführer aus Chemnitz konnte sich die Mannschaft von Jürgen Kramny ein insgesamt verdientes Unentschieden am vergangenen Wochenende erkämpfen. "Ich denke, wir haben ein gutes Spiel hier gezeigt, haben eng und kompakt gestanden gegen den Spitzenreiter. Wichtig war für uns, dass wir in der 11. Minuten nicht in Rückstand geraten sind. Dann hatten im Spielverlauf beide Mannschaften ihre Chancen. Ich denke, sowohl die Leistung als auch die Punkteteilung geht für beide in Ordnung."

Allerdings bleibt den Akteuren des VfB II nicht viel Zeit zur Regeneration nach dem schweren Spiel gegen die Himmelblauen. Trotzdem blickte Kramny vor der Abreise nach Bielefeld noch einmal zurück. "Wir sind defensiv gut gestanden und uns in der Offensive die eine oder andere Situation erspielt. Das Unentschieden geht in Ordnung, wenn wir auch näher am Sieg dran waren als der Gegner. Ich bin sehr zufrieden!"

Ein Grund für den Aufschwung nach dem schlechten Saisonstart ist sicher, dass sich die Abwehr stabilisiert hat. "Wir haben immer gesagt, dass wir kompakter sein müssen. Daran haben wir schwerpunktmäßig im Training gearbeitet. Ich denke, die Mischung zwischen Defensive und Offensive passt momentan. Es gibt aber keine Garantie, dass es so weiterläuft. Dafür müssen wir weiter hart arbeiten.", will Kramny keinen Schlendrian sehen.

Dass der kommenden Gegner am vergangenen Wochenende verloren hat, sieht der Cheftrainer der U 23 des Bundesligisten allerdings nicht als Vorteil. "Durch diese Niederlage werden sie wohl gereizt sein, doch wenn wir weiterhin gut verteidigen und zusammenarbeiten, haben wir auch dort eine Chance!"

Dabei muss der 42 Jahre alte Übungsleiter auf Daniel Vier verzichten, der sich weiterhin mit Rückenproblemen herumplagt.

Auf Seiten des Zweitligaabsteigers aus Bielefeld fehlen nach wie vor nur die Langzeitverletzten Manuel Hornig und Jonas Strifler aus. Strifler soll am Donnerstag erstmals wieder trainieren und langsam integriert werden.

Anpfiff in der Bielefelder Schüco-Arena ist am kommenden Mittwoch, den 24. September 2014, um 19 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

22.03.2015 14:00 Uhr VfB Stuttgart II - Arminia Bielefeld 2 - 0 (2:0)
24.09.2014 19:00 Uhr Arminia Bielefeld - VfB Stuttgart II 3 - 0 (1:0)
17.12.2011 14:00 Uhr VfB Stuttgart II - Arminia Bielefeld 2 - 5
23.07.2011 14:00 Uhr Arminia Bielefeld - VfB Stuttgart II 1 - 2

Vergleich der Mannschaften

Arminia Bielefeld
Punkte: 17
Siege: 5
Unentschieden: 2
Niederlagen: 3
Tore: 19
Gegentore: 16
VfB Stuttgart II
Punkte: 11
Siege: 3
Unentschieden: 2
Niederlagen: 5
Tore: 11
Gegentore: 17


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: