10. Spieltag; VfL Osnabrück - RB Leipzig

Der 10. Spieltag der dritten Liga wird unter Flutlicht zwischen dem VfL Osnabrück und Rasenballsport Leipzig ausgetragen. Beide Mannschaften bräuchten den Sieg. Leipzig könnte mit einem dreifachen Punktgewinn zumindest auf Rang drei springen und mit dem SV Wehen Wiesbaden gleich ziehen. Für Osnabrück geht es darum, nicht vorzeitig noch mehr Boden auf die Spitzengruppe zu verlieren.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

10. Spieltag; VfL Osnabrück - RB Leipzig
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo VfL Osnabrück (c) www.vfl.de

Logo VfL Osnabrück (c) www.vfl.de




Logo RB Leipzig (c) redbulls.com

Logo RB Leipzig (c) redbulls.com



Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Es ist eher ein Verfolgerduell als ein Spitzenspiel, wenn am Freitagabend der VfL Osnabrück die roten Bullen aus Leipzig empfängt. Maik Walpurgis sieht in den Leipzigern einen weitaus härteren Gegner als zuletzt den Tabellenletzten SV Wacker Burghausen. "In Burghausen haben wir alle fünf Tore selbst geschossen“, spielte er auf noz.de auf den Schnitzer an, der zum Tor des SV Wacker führte. Dadruch waren die Salzachstädter zurück ins Spiel gekommen. "Ein solches Geschenk dürfen wir nicht noch einmal verteilen. Insgesamt müssen wir unsere Fehlerquote minimieren, denn Fehler werden von einer qualitativ starken Mannschaft wie RB gnadenlos ausgenutzt."

Den Viele Kenner der 3. Liga gehen davon aus, dass die von einem Großunternehmen gesponserten Rasenballsportler die dritthöchste Spielklasse nur als Durchlaufstation sehen. Die Substanz, die Alexander Zorniger zur Verfügung hat, ist gut genug, was auch die 17 Punkte bisher zeigen.

Zuletzt konnte der ambitionierte Aufsteiger aus Sachen mit 3:1 gegen den VfB Stuttgart II gewinnen. Der Chefcoach war mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden und erklärte auf der vereinseigenen Website: "Gegen Stuttgart haben wir es zum ersten Mal in dieser Saison geschafft, über 90 Minuten im Spiel zu sein. Jetzt gilt es, Konstanz in unsere Leistung zu bringen und die Spielphilosophie weiter zu verinnerlichen. Das bedeutet vor allem – wer spielen will, muss sprinten!"

Auch Matthias Morys, der Offensivakteur stimmte seinem Trainer zu. "Mit der Leistung gegen Stuttgart können wir zufrieden sein, denn wir haben gut im Spiel mit und gut im Spiel gegen den Ball gearbeitet. In Osnabrück erwartet uns ein heißes Duell. Doch wenn wir an die Leistung der Vorwoche anknüpfen und unsere Chancen noch besser nutzen, werden wir auch am Freitag Erfolg haben."

Was aber Leipzig noch nicht gelungen ist, soll endlich gelingen. "In dieser Saison sind uns noch nie zwei Siege in Folge gelungen. Das soll sich natürlich ändern. Aber sobald wir nicht einhundert Prozent unserer Leistung abrufen, reicht es in dieser Liga eben nicht, um Spiele zu gewinnen.", so Morys weiter.

Doch der Respekt vor dem letztjährigen Aufstiegsreleganten ist groß. Zorniger: "Am Freitag wird die schwierigste Aufgabe sein, die Kompaktheit des VfL zu knacken. Osnabrück schaltet aus diesem kompakten 4-4-2-System brutal schnell um und ist zudem eine körperlich gute und kopfballstarke Truppe. Wir wollen wieder versuchen, auf potenzielle Schwachpunkte des Gegners mit unseren Stärken zu reagieren. Alle Spieler haben in der kurzen Trainingswoche gut gearbeitet. Ich sehe dennoch keinen Grund, etwas zu ändern. Die Spieler, die im Kader stehen wissen aber, dass dahinter jede Menge Qualität wartet. Es ist ein Flutlichtspiel in einem echten Kultstadion mit einem enthusiastischen Publikum. Das hat seinen Reiz. Wir werden einen Spielplan entwickeln, wie wir in Osnabrück maximal erfolgreich sein können."

Wie bereits in der Vorwoche kann der Bullen-Dompteur auf die gesamte Breite seines 25-Mann-Kaders zurück greifen. Allerdings wollte er noch nichts Weiteres dazu sagen.

Maik Walpurgis auf Seiten der Osnabrücker, hat einige Sorgenfalten auf der Stirn, besonders wenn er auf die Innenverteidigung blickt. Klar ist, dass Sebastian Neumann wegen Problemen mit der Oberschenkelmuskulatur ausfällt. "Basti hat erneut Probleme mit der Oberschenkelmuskulatur. Das sollte nicht zu einem langwierigen Problem werden, doch für Leipzig reicht es nicht.", sagte der Coach. Zudem ist Marcel Stadel angeschlagen. „Vermutlich wird erst am Freitag darüber entschieden, ob Marcel dabei sein kann.“

Anpfiff der Partie in der Osnabrücker Osnatel-Arena ist bereits am Freitag, den 20. September 2013 um 19 Uhr.


Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

16.03.2014 14:00 Uhr RB Leipzig - VfL Osnabrück 1 - 0 (1:0)
20.09.2013 19:00 Uhr VfL Osnabrück - RB Leipzig 3 - 2 (1:2)

Vergleich der Mannschaften

VfL Osnabrück
Punkte: 15
Siege: 4
Unentschieden: 3
Niederlagen: 2
Tore: 14
Gegentore: 8
RB Leipzig
Punkte: 17
Siege: 5
Unentschieden: 2
Niederlagen: 2
Tore: 15
Gegentore: 9


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: