1. FC Kaiserslautern: Redondo zurück in der 3. Liga

Offensivspieler debütierte einst für Unterhaching - Auch Hanslik kommt - Jonjic geht.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

1. FC Kaiserslautern: Redondo zurück in der 3. Liga
Foto: 1. FC Kaiserslautern
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Der 1. FC Kaiserslautern verstärkt seinen linken Flügel mit Kenny Prince Redondo. Der 26-Jährige wechselt ablösefrei vom Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth in die Pfalz und bindet sich vertraglich bis zum 30. Juni 2022 an den FCK.

Der gebürtige Münchner begann in seiner Heimatstadt mit dem Fußball und durchlief seit der U 14 alle Jugendmannschaften der SpVgg Unterhaching, für die er im Alter von 19 Jahren in der 3. Liga debütierte. Nach 33 Drittligaspielen (drei Tore, zwei Vorlagen) wechselte der schnelle Linksfuß zum 1. FC Union Berlin in die 2. Bundesliga, wo er dreieinhalb Jahre lang spielte, ehe er in den vergangenen eineinhalb Spielzeiten für das Fürther "Kleeblatt" auflief. In Berlin und Fürth sammelte Kenny Prince Redondo Erfahrung in insgesamt 98 Zweitligaspielen (sieben Tore, sechs Assists). "Mit Kenny Prince Redondo konnten wir einen äußerst schnellen Linksfuß für die Außenbahn verpflichten, der bereits knapp 100 Zweitligaspiele absolviert hat. Mit dieser Verpflichtung ist es uns gelungen, einen weiteren Tempospieler für unsere Offensive zu gewinnen", so FCK-Sportdirektor Boris Notzon.

Vom Zweitligisten Holstein Kiel wurde außerdem Daniel Hanslik für ein Jahr ausgeliehen. Der 1,86 Meter große Angreifer begann seine Karriere bei mehreren hessischen Vereinen, ehe der VfL Wolfsburg im Jahr 2017 auf ihn aufmerksam wurde. Beim Bundesligisten sorgte Hanslik in der Regionalliga-Mannschaft für Furore und empfahl sich mit 30 Toren und 16 Vorlagen in 52 Regionalligaspielen für höhere Aufgaben. In der Folge wechselte er daher im letzten Sommer zum Zweitligisten Holstein Kiel, für den er in der Hinrunde jedoch nur einmal in der 2. Bundesliga auflief, so dass er für die Rückrunde an den Drittligisten FC Hansa Rostock ausgeliehen wurde. Für Rostock war er in der 3. Liga in 17 Spielen im Einsatz.

"Wir wollten Daniel bereits früher für den FCK gewinnen, als wir ihn in seiner Zeit beim VfL Wolfsburg mehrfach beobachtet haben", erklärt Boris Notzon. "Daher freut es uns umso mehr, dass es jetzt mit einer Leihe geklappt hat. Daniel ist ein physisch kompakter und durchsetzungsfähiger Mittelstürmer, der eine hohe Abschlussqualität in der Box hat. Hanslik könnte ebenso wie Redondo am Samstag, 14 Uhr, im Auswärtsspiel beim starken Neuling Türkgücü München erstmals zum FCK-Aufgebot gehören.

Nicht mehr dabei ist dagegen Mittelfeldspieler Antonio Jonjic, der den 1. FC Kaiserslautern nach sieben Jahren verlassen hat. Der 21-Jährige wechselte zum Zweitligisten FC Erzgebirge Aue. Jonjic war im Sommer 2013 aus der Jugend der TSG Hoffenheim in die U 15 der "Roten Teufel" gekommen und durchlief anschließend die Jugendmannschaften des FCK. Mit der U 19 feierte er im Jahr 2018 als Siegtorschütze den Verbandspokalsieg gegen den 1. FSV Mainz 05 und erreichte das Finale im DFB-Pokal der Junioren gegen den SC Freiburg (1:2). Anschließend fand er über die U 21 den Weg zu den Profis, für die er in den letzten beiden Spielzeiten insgesamt 17 Mal in der 3. Liga auflief.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: