1. FC Kaiserslautern: Quartett muss sich gedulden

Kleinsorge, Winkler, Röser und Sessa fehlten im Viertrundenspiel des Verbandspokals.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

1. FC Kaiserslautern: Quartett muss sich gedulden
Foto: 1. FC Kaiserslautern
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Beim 1. FC Kaiserslautern sind vor der Partie am Sonntag, 14 Uhr, beim Aufsteiger Türkgücü München nicht alle Spieler im Vollbesitz ihrer Kräfte. Nach dem Ligaauftakt gegen Dynamo Dresden (0:1) verpassten die an Rippenverletzungen laborierenden Marius Kleinsorge und Alexander Winkler sowie Lucas Röser (muskuläre Probleme) und Nicolas Sessa (Knieverletzung) auch die vierte Runde im Verbandspokal am Dienstagabend.

Nur einen Monat nach dem gewonnen Verbandspokal-Finale 2019/2020 gegen den SV Alemannia Waldalgesheim (5:3 nach Elfmeterschießen) setzten sich die "Roten Teufel" beim Verbandsligisten SG Meisenheim/Desloch-Jeckenbach 2:0 (0:0) durch und qualifizierten sich damit erneut für das Achtelfinale.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: