Köln vorübergehend auf Rang 2; Würzburg übernimmt

Veröffentlicht: 22.11.2017 21:15 Uhr | Autor: Johann Sebastian Künzig | Bild: Frank Scheuring

Die Kölner Fortuna konnte danke eines Doppelpacks in der zweiten Halbzeit gegen den Zweitligaabsteiger aus Würzburg durchsetzen und so zumindest bis Sonntag am 1. FC Magdeburg vorbei ziehen. Würzburg ging früh in Führung, doch am Ende standen die Kickers mit leeren Händen da und rutschen auf den letzten Tabellenplatz ab.

Die Kickers legten los wie die sprichwörtliche Feuerwehr. Nach 2 Minuten verpasste Mast den Führungstreffer, eine Minute später traf Ex-Fortuna-Kicker Königs dann zum 1:0 für den Zweitligaabsteiger. Mimbala hatte per Kopf aufgelegt und sieben Meter vor dem Kasten ließ sich der Angreifer der Würzburger die Chance nicht mehr nehmen.

Und auch weiterhin spielten nur die Gäste, die aber nach knapp 20 Minuten und noch einer weiteren dicken Chance zuvor das Tempo ein wenig raus nahmen. Köln schaffte es zudem besser, die Räume gegen die wie aufgedreht spielenden Mainfranken besser zu zu stellen.

Die Führung des FWK geriet im ersten Durchgang nur einmal wirklich in Gefahr. In Minute 36 kam Pazurek nach einer Freistoßflanke komplett frei zum Kopfball, doch Drewes im Tor der Gäste schaffte es noch irgendwie das Ding über die Latte zu lenken und konnte so den 0:1-Pausenstand für sein Team sichern.

Nach dem Wiederanpfiff passierte in den ersten zehn Minuten wenig, doch plötzlich ging es ganz schnell. Pazurek hatte auf Brandenburger gespielt und der legte auf Keita-Ruel ab. Aus 18 Metern packte der einen tollen Schuss aus und jagte das Ding in der 54.Minute zum Ausgleich in die Maschen.

Nur vier Minuten später gab es Elfmeter für die Hausherren. Göbel wollte einen Rückpass spielen und übersah dabei Dahmani. Der Kölner konnte von Drewes nur noch mit einem Foul gestoppt werden und so bekam Pazurek die Chance, seine Farben in Front zu bringen, was ihm auch, wenn auch mit ein wenig Glück, da Drewes den Arm dran hatte, glückte.

Natürlich war das ohnehin schon angeknackste Selbstvertrauen der Gäste vorerst komplett weg und es ging gegen gut und schlau stehende Kölner vorerst nicht viel, eine Viertelstunde vor dem Ende versuchten die Kicker von Coach Schiele sich aber gegen die drohende Niederlage zu stemmen. Es ergaben sich auch noch Halbchancen, doch die Fortunen konnten das Ding geschickt nach Hause spielen und so drei Punkte einfahren.

Mehr News, Ergebnisse und Informationen finden Sie unter 3-liga.com.

Mehr zum Thema:

Startseite | Datenschutz | Impressum